Stiftungszwecke

der gemeinnützigen Hof-Imhorst-Stiftung

 

  • Martin Clausen & Dietrich Langeökologischer Gemüsebau und Landwirtschaft nach regenerativen Ansätzen

  • lokale Artenvielfalt fördern - Nischen schaffen durch Hecken, Biotope & Blühstreifen

  • alte Obstsorten und bedrohte Nutztierrassen erhalten

  • Bildungsarbeit zu Themen der Nachhaltigkeit

  • Kulturveranstaltungen

 

Hofumzug, Neugründung und Übergabe - Stiftung und Hofgemeinschaft entstehen

Dietrich Lange (rechts im Bild) ist auf Hof Imhorst aufgewachsen, schlug aber eine pädagogische Laufbahn als Lehrer ein. Sein Vater gab 1980 die Landwirtschaft auf und verpachtete die Flächen. Die Hofstelle wurde also lange nicht bewirtschaftet und als Dietrich den Hof erbte, wollte er eine sinnvolle Nutzung für die Zukunft sicherstellen. Während Martin Clausen (links im Bild) – seit 30 Jahren Bio Gemüsebauer – seinen Betrieb in Delmenhorst aufgeben musste, weil eine Straße gebaut werden soll. „Gemeinsam haben wir Land und Hof, Geld und know-how, Ideen und Visionen. Was gäbe es Besseres, als damit eine Stiftung zu gründen, die ökologisch nachhaltige Landwirtschaft fördert!“, dachten sich Dietrich und Martin und schritten bald zur Tat. Dietrich brachte die Hofstelle und gut 26 Hektar Fläche in eine Stiftung ein und Martin die Entschädigung für den Straßenbau oben drauf.

Hof und Flächen werden seit Frühjahr 2022 durch den Betreiber Hof Imhorst (Martin Clausen) von der Hof-Imhorst-Stiftung gepachtet und ökologisch bewirtschaftet. Die Pacht und weitere Einnahmen der Stiftung werden gemeinnützig verwendet, Aufgabe und Anliegen der Pächter*innen ist auch die Umsetzung der Stiftungszwecke.

Zum Beispiel haben wir dieses Jahr im Frühjahr eine kleine Baumschule angelegt, in welcher 60 verschiedene Arten Sträucher und Bäume (Pfaffenhütchen, Holunder, Felsenbirne, Akazie, Linde, Birke etc.), sowie 1000 Obstbäume (alte Sorten Apfel, Birne, Quitte, Kirsche und Renecloden) heranwachsen. Im Spätherbst diesen und nächsten Jahres werden wir damit über zwei Kilometer dreireihige Hecke um die Flächen des Hofes herum pflanzen und die Ackerschläge mit Baumreihen unterteilen. Damit möchten wir zur Diversifizierung der Artenvielfalt beitragen und Lebensräume für eine Vielzahl an Kleintieren schaffen.

Große Umbaupläne auf dem Hof
 

Im Jahr 2024 soll damit begonnen werden einen Teil des alten Kuhstalls in eine Bildungsküche umzubauen.

In der Stiftungssatzung der Hof-Imhorst- Stiftung  wurde festgelegt, dass Bildungsarbeit ein wichtiger Teil des Stiftungszwecks ist. Dieser soll nun 
unter der Überschrift: Treffpunkt.Gemüse.Kennen.Lernen.  in der neuen Räumlichkeit umgesetzt werden.

Die Idee ganz in Kürze: mal sehen wie ne Tomate wächst, mal schmecken wie lecker ne frisch geerntete Möhre ist, mal probieren was aus einer Pastinake 
zu kochen ist? Dann, gleich ob groß oder klein, ab auf den Acker zum Ernten und dann in die Küche zu kochen und schlemmen.

Oder einfach mal anhören was unter kontrolliert, biologischem Anbau eigentlich zu verstehen ist, oder sich mal treffen um eine Besprechung abzuhalten,

oder ein kleines Fest zu feiern, oder, oder....

Der Raum, so wie er entstehen soll bietet viele Möglichkeiten.

Um diese großen Pläne verwirklichen zu können bemüht sich die Stiftung um 
Fördermittel des Projektes  LEADER-Region Weser-Aller-Landschaft und hat 
dankenswerterweise schon einige nennenswerte Zustiftungen erhalten. Aus 
eigener Kraft wäre an eine Umsetzung nicht zu denken.

Aber auch die Mittel über die die Stiftung schon verfügt und ob 
Fördermittel, fließen ist noch offen, werden nicht reichen um alles zu 
finanzieren. Vielleicht können auch Sie diese Projekt unterstützen? Jeder 
Betrag wäre hilfreich.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne per Mail an hofImhorstStiftung@t-online.de
oder hinterlassen unter der Nummer 04294 860 3917 eine Nachricht.

Stiftungszwecke unterstützen!

Um auf Hof Imhorst einen lebendigen Ort zu entwickeln, der zeigen möchte, wie ökologische und zukunftsfähige Landwirtschaft gestaltet werden kann, bedarf es tatkräftiger Hände und finanzieller Mittel. Daher sind die Hof-Imhorst-Stiftung und Pächtergemeinschaft dankbar für jede Spende!

Haben Sie Lust unsere Arbeit zu unterstützen, erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung. Schreiben Sie einfach Ihren Namen und Adresse in das Überweisungsfeld.

  • Konto: Regionalwert Stiftung Hamburg
  • IBAN: DE03 4306 0967 1242 9576 00
  • BIC GENODEM1GLS
  • Sonderkonto: Hof-Imhorst-Stiftung

Hof:

Adresse

Hof Imhorst
Martin Clausen

Imhorst 4
27339 Riede

E-Mail
wir@hof-imhorst.de

Telefon
04294 8603917

Instagram

Landluft Imhorst (Hoffest)

Direktvermarktung durch die Imhorster Hofhandels GmbH:

Marktstand Bremen Horn-Lehe:

Do. (8 - 13 Uhr) & Sa. (7 - 13 Uhr)

Marktstand Findorff:

Di. (8 - 13 Uhr), Do. (8 - 13 Uhr)             & Sa. (8 - 14 Uhr)

SoLawi Hof Imhorst

Abholung Ernteanteile:

Ab Hof:

Fr. (15 - 20 Uhr) & Sa. (10 -14 Uhr)

Marktstand Horn-Lehe:

Do. (8 - 13 Uhr) & Sa. (7 - 13 Uhr)

Marktstand Findorff:

Di. (8 - 13 Uhr), Do. (8 - 13 Uhr)             & Sa. (8 - 14 Uhr)

Lizenzpartner:

Regionalwert AG Bremen Weser-Ems

Demeter

 

                                     

Stiftung:

Adresse

Hof-Imhorst-Stiftung
Imhorst 4
27339 Riede

Email

HofImhorstStiftung@t-online.de

Treuhändisch verwaltet durch die Regionalwert Stiftung Hamburg.

Unser landwirtschaftlicher Betrieb wird jährlich von der Kontrollgesellschaft Ökologischer Landbau mbH, Ettlinger Straße 59, 76137 Karlsruhe kontrolliert.

Codenummer der Kontrollstelle: DE-Öko-022
Hofnummer:23217 / Zertifikatnr.: 62f4a4475c0cb